42 km Nach der Mautstelle geht es noch einmal hinauf, bis am höchsten Punkt eine Kreuzung erreicht ist. Nach rechts kann man eine Abkürzung nach Sachenbach nehmen. Wir fuhren aber geradeaus weiter und schalteten in den größten Gang. Wenige Minuten später kamen wir unten an der Waldschänke am Walchensee an. Wir fuhren das östliche Ufer entlang, machten Halt an einem der vielen kleinen Badeplätzen und genossen das Panorama und das blau-grüne Wasser.

Bei Kilometer 42, wir waren jetzt auf halber Strecke, verzweigt der Weg in einen Füßgänger- und Fahrradweg. Wir zögerten nicht lange und fuhren mit dem Mountainbike über Ersteren weiter. Ein idealer Mountainbikepfad, wie sich herausstellte. Als wir wieder an den Fahrradweg anschlossen, war Sachenbach bereits in Sicht. Dies ist der klassische Halt für jeden Ausflügler, denn hier gibt es Gutes zum Einkehren. Hier beobachteten wir eine halbe Stunde lang die Radlerszene und fuhren dann weiter bis Urfeld am Fuße des Kesselbergs.